FachPraxis  für   Allergien  +  Darm  +  Gelenke

           Lydia Baumgartner   

, München, Heilpraktiker, Allergie, Immunsystem, NAET, Heuschnupfen, Pollen, Gräser, Niessen,  Husten

Die NAET Behandlung  -    am Beispiel "Heuschnupfen"

Allgemeines
Unter Heuschnupfen verstehen wir im allgemeinen eine Allergie auf Pollen, Gräser und Bäume. Auch hier wird bei der NAET Behandlung zwischen Ursachen und Auslöser unterschieden.

- Die Ursache eines Heuschnupfens liegt meist schon viel früher in einer Überbelastung mit Toxinen, Stress, bereits bestehenden Krankheiten, Mangelerscheinungen oder Unverträglichkeiten.

In jedem Fall ist hier das Immunsystem bereits (chronisch) vorbelastet und geschwächt. Das Glas ist sozusagen voll. Somit kommt es oft zu Falschinformationen im Abwehrsystem und zu übertriebenen Reaktionen gegen eine vermeindlich harmlose Polle, wie heftige Niessanfälle, Asthma, Juckreiz, tränende Augen oder ähnliches.

- Die Auslöser sind dann die Pollen selbst, genauer gesagt, nur einzelne Bestandstseile der Polle, z. B. bestimmte Eiweißstrukturen, auf die das Immunsystem mit übertriebener Abwehr reagiert. Sie bringen das volle Glas sozusagen zum Überlaufen.
Die gleichen Auslöser (z. B. Eiweiße) können häufig auch in Lebensmitteln oder anderen Dingen sein und somit die bekannten "Kreuzreaktionen" auslösen.

Bei der NAET Methode hat man 15 Gruppen von ständig auftretenden und gleichen Auslösern und Komponenten zusammengefasst.  Man nennt diese die "Basic 15"  -  sie bilden die NAET-Grundbehandlung.




Ablauf der NAET Behandlung

.
Die Herangehensweise ist, wie auch bei allen anderen NAET-Behandlungen, in drei Schritte aufgebaut:

1. Schritt: nach einer gründlichen Anamnese erfolgt der kinesiologische Muskeltest (neuromuskuläre Sensitivitätstest), um die auslösenden Faktoren (die nennen wir "Allergene") zu finden und zu notieren.

2. Schritt: Die Behandlung der "Basic 15". Jeder Patient wird standardmäßig auf diese 15 Mixe behandelt (siehe auch "Grundbehandlung der Basic 15")

    -  Mobilisierung der Wirbelsäule und Akupressur spezieller Punkte in Anwesenheit des Allergens (in einem Fläschen in der Hand), um bestehende Blockierungen aufzulösen. Die Nervenimpulse sollen damit wieder die Möglichkeit haben frei zu fliessen, mit dem Ziel, die Schwächen in den zu versorgenden Gebieten und Organen aufzuheben.   mehr ...

    -  Stimmulierung der Torpunkte. Das ist eine bestimmte Reihenfolge von Akupressurpunkten am Körper, um die vorgenommenen Korrekturen zu festigen. Diese Torpunkte-Behandlung wird jedem Patienten beigebracht und man kann sie täglich zwei Mal selbst zu Hause durchführen.

3. Schritt:  Karenz. Nach jeder Behandlung muss der Patient eine ca. 25-stündige Karenz auf das behandelte Allergen einhalten, während der man den behandelten Stoff weder essen, trinken oder berühren sollte. Kleine Diätpläne werden zur Verfügung gestellt und erleichtern diesen einen Tag.


Kontrolle der NAET Behandlung
Hierzu sollte der Patient nach einer Woche erneut in die Praxis kommen. Bei diesem Termin werden alle Komponenten und einzelnen Bestandteile des letztmals behandelten Allergens nachgetestet und ggf. bei nicht optimaler Belastbarkeit noch einmal nachbehandelt.

In der Regel kann an diesem Tag auch sofort die nächstfolgende, das Immunsystem schwächende Substanz ( Allergen) behandelt werden.

zu NAET



______________________________________________________________________
Impressum